Follow us on Twitter: iphoneprogramme

iPhone Programme aus der Kategorie 'Multimedia'

Cycorder

Erschienen am 31. Jan, 2009.

6
iPhone Multimedia: Cycorder
iPhone Multimedia: Cycorder

Mit dem iPhone Programm Cycorder lassen sind endlich vernünftig Videos in guter Qualität aufnehmen. Cycorder nimmt mit 6-15 Frames/Sec (je nach Lichtverhältnissen) in MJPEG-Kompression das Video auf. MJPEG ist ein Video-Codec, bei dem jedes Einzelbild seperat als JPEG-Bild komprimiert wird.

Nach dem Start von Cycorder könnt ihr sofort mit dem Filmen beginnen! Um die Aufnahme zu starten bzw. zu beenden, klickt auf den Button über der Hometaste. In der oberen Informationsleiste wird angezeigt, wie lange ihr schon aufzeichnet und wieviel Speicherplatz euch noch auf dem iPhone verbleibt.

Eine Übersicht der bisher aufgenommenen Videos bekommt ihr beim Klick auf den Button unten links. Hier könnt ihr die Videos noch einmal abspielen.

Ihr wollt die Videos auf den Rechner ziehen?
Kein Problem! :) Verbindet euch über einen SFTP-Client mit dem iPhone. Im Verzeichnis “/private/var/mobile/Media/Videos/” werden alle Videos im Quicktime-Format abgespeichert.

Getestete Version: 0.9-5
Entwicklerseite: http://www.saurik.com/
Installationsquelle: Cydia
Source: BigBoss
Lizenz: kostenlos
Getestet auf Firmware: 2.2

zum Artikel

Brain Tuner

Erschienen am 29. Jan, 2009.

6
iPhone Spiel: Brain TuneriPhone Spiel: Brain Tuner

Das iPhone Spiel Brain Tuner Lite bringt euer Gehirn in Fahrt. Brain Tuner ist zwar von Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging noch Welten entfernt, aber dafür ist es kostenlos. Ihr müsst versuchen, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele kleine Rechenaufgaben zu lösen. Die Anzahl lässt sich vor dem Start einstellen. Für jede falsch beantworte Rechenaufgabe gibt es 5 Sekunden Strafzeit.

Die Bedienung ist intuitiv, somit stört es auch nicht, dass es Brain Tuner nur in englischer Sprache gibt. Wenn ihr denkt, die Aufgabe sei richtig, klickt rechts auf “Right”. Seit ihr der Meinung, es ist falsch, dann klickt links auf “Wrong”.

Unser Rekord liegt bei 20 Fragen übrigens bei 20.57 Sec! Wer kann diese Zeit unterbieten? :)

Getestete Version: 1.4
Entwicklerseite: http://www.gengarstudios.com/
Installationsquelle: AppStore
Lizenz: kostenlos (iTunesLink), 1,59 EUR (iTunesLink)
Getestet auf Firmware: 2.2

zum Artikel

1Shoot

Erschienen am 09. May, 2008.

1
iPhone Multimedia: 1Shoot

1Shoot ist wie Snapture und CameraPro ein Fotoapparat, der funktioneller ist als die intere iPhone Kamera. Zwar ist das iPhone Programme 1Shoot nicht ganz so funktionell wie die beiden genannten, Konkurrenz macht es der Standard Kamera allerdings trotzdem.

Tippt irgendwo auf das Display, um ein Foto aufzunehmen. Um mehrere Bilder nacheinander aufzunehmen, tippt unten auf den Schalter “Multi”. Es werden jetzt im Sekundentakt einzelne Bilder geschossen. Um diesen Modus zu beenden, klickt unten auf den roten Button “Finish”. Die Bilder werden alle in eurem Fotostream abgelegt.

Snapture ist zwar umfangreicher und empfehlenswerter als 1Shoot, aber 1Shoot ist trotzdem noch besser als die interne Kamera des iPhones. Falls euch also Snapture zu umfangreich ist oder einfach nur nicht gefällt, sollte 1Shoot euch eine gute Alternative bieten.

Getestete Version: 0.2
Entwicklerseite: http://iphone.wuonm.com/1Shoot
Installationsquelle: Installer
Getestet auf Firmware: 1.1.4

zum Artikel

Ringtones

Erschienen am 07. May, 2008.

26
iPhone Multimedia: RingtonesiPhone Multimedia: Ringtones

Langweilen euch die Standard-Klingeltöne des iPhones? Ihr sehnt euch nach mehr Individualität? Das Programm Ringtones erstellt euch Klingeltöne aus den Liedern des iPods. So ist es möglich, dass eurer Lieblingsong bei Anrufen bzw. SMS ertönt – und das Ganze sogar kostenlos und ganz frei von Jamba und Co. :)

Die Bedienung ist denkbar einfach. Tippt auf “Start converting” und wählt dann “Direkt ringtones” aus. Achtet jetzt darauf, dass “Enable Ringtones!” aktiviert ist. Zu guter Letzt tippt ihr auf “Select Global Ringtones” und sucht euch einen Song aus! Dieser ist dann euer neuer Klingelton!

Falls ihr aber nur einen Ausschnitt aus einem Song benutzen wollt, ist auch das möglich! Mit Ringtones könnt ihr selbst euren Klingelton schneiden. Da wird es dann allerdings etwas komplizierter: Wählt als erstes “Edit and convert ringtones” aus. Nach einem kurzen Systemcheck, den ihr mit “Ok, Continue!” bestätigt, geht es los.

Klickt auf “Use Song Library” und dann auf den gewünschten Song. Mittels “Advanced Conversion” könnt ihr selbst den Anfang und das Ende des Klingeltons bestimmen. Bewegt den Schieber dazu einfach an die gewünschte Startposition. Mit dem unteren Rad dient zur Feinjustierung der Position. Lasst euch nicht von dem unteren Rad verwirren – das hat gar keine Bedeutung. :) Tippt nun oben rechts auf Next.
Jetzt bestimmt ihr das Ende des Klingeltons. Je weiter ihr den Schieber nach rechts bewegt, desto länger wird der Klingelton später. Ist das auch erledigt, tippt wieder auf Next.

Im letzten Menü könnt ihr – sofern gewünscht – das “Fade in” bzw. “Fade out” einstellen. Mit Klick auf “Built preview” wird der Klingelton erstellt und euch erst einmal vorgespielt. (Das kann ein wenig dauern, wundert euch also nicht.) Wenn alles in Ordung ist und der Klingelton die richtige Länge hat, klickt ihr ein letztes Mal auf “Sounds good, Convert it!” und der Ausschnitt des Klingeltons wird erstellt.

Die Klingeltöne findet ihr dann unter den von euch vergebenen Namen, unter “Einstellungen -> Töne -> Klingeltöne”.

Wie ihr selbst merkt, ist Ringtones noch nicht ganz ausgereift. Es hat noch viele Baustellen, die aber nach und nach abgearbeitet werden. Auch die Bedienung beim “selbst zusammenschneiden” lässt noch etwas zu wünschen übrig! Im Großen und Ganzen ist es aber ein klasse iPhone Programm. Lasst euch durch diese kleinen Ungereimtheiten bloß nicht abhalten, Ringtones zu benuzen.

Hinweis:
1. Wenn der Klingelton nicht gesetzt werden sollte, müsst ihr euch SkrewCommon aus der Kategorie “System” nachinstallieren. Nach einem Neustart sollte es dann endlich funktionieren.
2. Ringtones ist derzeit noch nicht standardmäßig über den Installer verfügbar! Es ist über den Source “i.danstaface.net” zu bekommen.

Getestete Version: 2.86
Entwicklerseite: http://i.danstaface.net/site/
Installationsquelle: i.danstaface.net
Getestet auf Firmware: 1.1.4

zum Artikel

TuneWiki

Erschienen am 05. May, 2008.

2
iPhone Multimedia: TuneWiki

TuneWiki ist – wie der iPod – ein Musikabspieler. Das iPhone Programm TuneWiki zeigt euch aber zusätzlich zur laufenden Musik die passenden Songtexte an. Man könnt fast meinen, Tunewiki sei eine kleine Karaokemaschine für eurer iPhone.

Karaoke ist die weltweit beliebteste Freizeitbeschäftigung aus Japan. Jeder Amateursänger wird beim Karaoke kurzzeitig zum Star. :) Oft traut man sich erst mit erhöhtem Alkoholspiegel ans Mikrofon! Mit TuneWiki könnt ihr unterwegs für den nächsten Karaokeabend üben. Aber auch wenn ihr endlich mal wissen wollt, was da eigentlich ins Mikrofon genuschelt wird, hilft euch dieses Programm weiter. :)

Die Bedienung ist so einfach wie beim iPod. Einfach ein Lied auswählen und der Songtext kommt automatisch. Hierbei ist auch wieder einmal eine bestehende Internetverbinung von Nöten – ohne Web gibt es auch keine Songtexte. Zwischengespeichert werden die Lyrics leider nicht. Diese Funktion wäre aber durchaus ein Verbesserungsvorschlag an die Entwickler!

Bei uns hat die Songdatenbank von TuneWiki im Praxistest manchmal versagt. Die Songtexte sind teilweise unsyncron oder starten erst gar nicht. Das liegt aber sicher an den Liedern, die man auf dem iPhone hat. Mit Songs aus dem iTunesStore hatten wir bislang keine Probleme.

Getestete Version: 2.2
Entwicklerseite: http://tunewiki.com/wiki/index.php/Main_Page
Installationsquelle: Installer
Getestet auf Firmware: 1.1.4

zum Artikel

uPoze

Erschienen am 29. Apr, 2008.

0
iPhone Multimedia: uPoze

Die iPhone Software uPoze spielt frisch geknipste Bilder automatisch in euer Flickr Profil. Habt ihr einmal euren Flickr Account freigeschaltet und bei uPoze eingetragen, wird jedes neue Foto hochgeladen – leider wirklich jedes! Dies kann ein Problem sein. Falls ihr vergessen mal vergessen solltet, dass uPoze aktiviert ist, können peinliche oder sogar nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Bilder schon online sein. Das könnte zwar lustig für Außenstehende, für euch aber vielleicht recht unangenehm werden. ;)

Zum Glück kann man aber einige Einstellungen tätigen, die einen solchen Fauxpas verhindern.. Generell könnt ihr den Upload von Fotos ein- bzw. ausschalten. Weiterhin ist es auch möglich, den Upload über EDGE auszuschalten. Dies ist standardmäßig der Fall. Zum Glück, denn ansonsten wäre eine recht hohe Handyrechnung eine gut denkbare Folge.

Keine Sorge, Fotos die ihr ohne Internetverbindung geknippst habt, werden nicht nachträglich hochgeladen. Ausschließlich Bilder, die bei bestehender Internetverbindung erstellt worden sind, kommen zu Flickr. Es werden auch nur Bilder hochgeladen, die über die Standard Kamera des iPhones gemacht wurden. Bilder von z.B. Snapture werden nicht berückschtigt.

Im Grunde ist uPoze ein interessantes Programm, aber leider fehlt ein Symbol oder ähnliches, das einen daran erinnert, dass die Software gerade aktiv ist. iFlickr hingegen ist da schon besser. Dort werden nur die Bilder zu Flickr hochgeladen, die man auch über iFlickr geknippst hat. Zusätzlich werden die Bilder auch noch im Fotoalbum des iPhones gespeichert.
[ad#google_start_post] (more…)

zum Artikel

Wallpaper

Erschienen am 26. Apr, 2008.

4
iPhone Multimedia: Wallpaper

Mit der iPhone Software Wallpaper könnt ihr euer Hintergrundbild anderen iPhone-Besitzern zur Verfügung stellen. Somit können andere Benuzter auch in den Genuss eures Hintergrundbildes kommen.

Nach dem Start von Wallpaper werdet ihr zuerst gefragt, ob ihr euer aktuelles Hintergrundbild veröffentlichen möchtet. Danach werden euch nacheinander Hintergrundbilder von anderen Benutzern angezeigt. Gefällt euch eins davon, klickt einfach auf das Display.

Dort könnt ihr entscheiden, ob ihr das HG nutzen wollt oder lieber nicht. Außerdem könnt könnt ihr auch die Bilder in eine eigene Galerie schieben. Auf diese Bilder könnt ihr dann später zugreifen.

Wenn ihr also ein tolles Hintergrundbild habt und es Anderen zur Verfügung stellen wollt, dann habt ihr mit der iPhone Software Wallpaper die Möglichkeit dazu.

Getestete Version: 2.3
Installationsquelle: Installer
Getestet auf Firmware: 1.1.4

zum Artikel

MxTube

Erschienen am 11. Mar, 2008.

22
MxTube - Suche nach Videos MxTube - Downloads der Videos MxTube - Runtergeladene Videos

MxTube ist ein YouTube Video-Downloader für euer iPhone. Nach dem Start von MxTube könnt ihr das gewünschte Video suchen (die Suchergebnisse stimmen mit denen von youtube.com überein). Durch Anklicken des jeweiligen Clips bekommt ihr eine Auswahl, in welcher Qualität das Video heruntergeladen werden soll. Hohe Qualität (größere Dateigröße) solltet ihr nur wählen, wenn ihr euch im WLAN befindet und die Clips in niedriger Qualität (kleinere Dateigröße), sofern ihr unterwegs seid und nur EDGE zur Verfügung habt.

Unterhalb von “Download” wird euch der Fortschritt der Speicherung angezeigt. Den fertig geladenen Clip findet ihr dann unter “Videos”. Man erkennt auf einen Blick, in welcher Qualität die Videos gespeichert wurden. Durch einen Klick auf den entsprechenden Clip wird die Wiedergabe gestartet. Die Bedienung erfolgt dabei genau wie auch beim iPod.

Mit MxTube könnt ihr jederzeit auf die heruntergeladenen Videos zugreifen, auch ohne eine aktive Internetverbindung. Leider kann man diese Videos nur mit MxTube abspielen. Im iPod sind sie nicht zu finden… Schade eigentlich.

Probleme gibt es derzeit beim Download von größeren Videos. Sie werden teilweise nicht komplett gespeichert… Dieses Problem wird aber sicherlich in den nächsten Versionen behoben werden. Klasse wäre es auch, wenn MxTube um weitere Videoseiten wie MyVideo oder ClipFish erweitert würde. Aber ist das Programm sehr empfehlenswert!

Für die technisch versierteren iPhone Nutzer: Die Videos liegen auf dem iPhone im Verzeichnis “/private/var/moblie/Media/MxTube/” als mp4 Datei vor.

(more…)

zum Artikel

imFlow

Erschienen am 10. Mar, 2008.

0

imFlow zeigt euch eure Fotos mit der CoverFlow Engine. Damit ist es ein weiteres iPhone Programm, das den CoverFlow nutzt. Durch einfaches Tippen auf ein Foto wird dieses vergrößert dargestellt – leider ohne die Zoom- oder Drehfunktionen, wie man sie von den iPhone-Fotoalben kennt.

Wie AppFlow, ist dieses iPhone Programm nicht unbedingt nützlich, aber auch eine nette kleine Spielerei.

imFlow

(more…)

zum Artikel

Karajan

Erschienen am 02. Mar, 2008.

3
Karajan

KARAJAN ist ein Musik- und Gehörbildungsprogramm für das iPhone und den iPod touch. Mit KARAJAN kann man auf einfache und spielerische Weise das Erkennen von Intervallen, Akkorden und Tonleitern trainieren. Per Zufallsgenerator wählt KARAJAN eine Übung aus und spielt sie mit einem von 3 Instrumenten über die Kopfhörer oder den iPhone Lautsprecher vor. Im Anschluss daran muss aus einer Liste die richtige Übung ausgewählt werden.

Das Ergebnis jeder Übung wird gespeichert und KARAJAN erstellt daraus eine Statistik. KARAJAN ist genauso für Musikstudenten geeignet, um sich auf Prüfungen und Tondiktate vorzubereiten, wie auch für Musiker die ihr Gehör verbessern möchten.

Hinweis: KARAJAN ist derzeit nicht über den Installer erhältlich. Man muss ein neuen Source (http://www.holeg.de/res) im Installer hinzufügen. KARAJAN befindet sich dann in der Kategorie “Multimedia“.

(more…)

zum Artikel

Locations

Erschienen am 20. Feb, 2008.

5
Locations - Auswahl an WebcamsLocations - Neue Webcam hinzufügen

Mit dem iPhone Programm Locations habt ihr verschiedene öffentliche Webcams auf einen Blick. Ein paar Webcams sind schon voreingestellt. Diese könnt ihr einfach über den Punkt “Zufall” hinzufügen. Natürlich könnt ihr auch selbst Webcams hinzufügen. So kann man sich selbst ein Bild über das Wetter vom Lieblingsurlaubsort machen. :) Denkt aber daran, dass nur JPG, PNG und GIF als Bildformate unterstützt werden.

Interessant wird das Ganze, wenn man eigene Webcams/Überwachungskameras zu Hause oder auch im Büro hat. So kann man jederzeit sehen, ob dort unerwünschte Besucher zu Gange sind. Dadurch kann Locations quasi zum portablen Wachmann werden. ;)

(more…)

zum Artikel